Daten werden geladen.

Unterrichtsidee

Die Augmented Band in Concert

Eine Brücke schlagen zwischen realem Gestalten und digitalem Erleben: Augmented Creativity eröffnet neue Spielformen in der Medienproduktion.

Beschreibung

Augmented Reality (AR) erweitert die Wahrnehmung der realen Welt um digitale Inhalte. Unser Beispiel ist ein Konzert der «Augmented Band»: Schülerinnen und Schüler bauen eine Bühne, binden digital vorproduzierte Musik-Loops und 3D-Animationen ein und spielen diese schliesslich als Konzert ab.

AR-Anwendungen haben in der Berufswelt (Medizin, Architektur etc.) bereits einen festen Platz eingenommen. Auch die Werbung nutzt AR-Spielereien, um Konsumentinnen und Konsumenten (und Kinder ganz besonders) zu einer vertieften Auseinandersetzung mit einer Marke oder einem Produkt zu animieren, allerdings meist nur in einem eng vorgegebenen Nutzungsrahmen. Die von der ETH Zürich entwickelte App «GTC-Showcase» mit den dazugehörenden Download-Materialien erweitert den Spielraum nun deutlich und regt zu einer aktiven Gestaltung mit Hilfe von AR-Elementen an. Damit entsteht die Gelegenheit zu fächerübergreifendem Arbeiten an Kompetenzen in Musik, Bildnerischem und Technischem Gestalten, Medien und Informatik.

Für diese Unterrichtseinheit braucht es ein mobiles Gerät (Tablet, Smartphone) mit der kostenlosen App GTC-Showcase und darauf abgestimmte Triggerbilder, in diesem Fall die AR-Karten (siehe Links unter «Materialien für den Unterricht»). Als Einstieg können auch die vom ETH-Entwicklungsteam zur Verfügung gestellten Ausmalbilder dienen; weiterführend oder alternativ bieten die ebenfalls vom Projektteam entwickelten Module «AR-Museum» oder «Expedition Sonnensystem» attraktive Ideen für ein Medienprojekt.


Mögliche Aufgabenstellungen

Thematischer Einstieg in Augmented Reality über die Ausmalbilder

  • Die Kinder wählen eines der angebotenen Ausmalbilder, die als sogenanntes «Trigger-Bild» dienen, aus (siehe «Materialien für den Unterricht»). Sie malen dieses aus und scannen es anschliessend mit der App GTC-Showcase-App. Nun ist die gewählte Figur dreidimensional zu sehen. Durch Antippen werden die Farben auf die Figur übertragen und je nach gewähltem Bild beginnt der Käfer zu krabbeln oder der Schmetterling zu fliegen. Die Figuren lassen sich auch aus verschiedenen Perspektiven betrachten und werden so dreidimensional wahrgenommen.
    Tipp für das Ausmalen: Farbstifte nutzen, bei Filzstiften besteht die Gefahr, dass die schwarzen Markierungen beim Scanvorgang durch die App nicht mehr erkannt werden.
  • Im Zyklus 1 lässt sich dieser Einstieg mit dem Auftrag «Erfahrungen mit Augmented Reality sammeln» aus dem Lehrmittel «MIA in der 1. und 2. Klasse» (Stickerheft, Code 51) verknüpfen.
  • Im Zyklus 2 bieten zusätzlich die Anregungen der mia4u-Unterrichtsidee «Grenzenlose Realitäten» [https://www.mia4u.ch/katalog/unterrichtseinheit/grenzenlose-realtiaeten ] Einstiegs- oder Vertiefungsmöglichkeiten zu Augmented Reality.

AR-Band kennenlernen

  • Die Kinder werden in einem Gespräch in die Welt der Bands und Konzerte geholt. Wer war schon einmal an einem Konzert? Welche Musik habt ihr gehört? Welche Instrumente wurden gespielt? Wie wurde gesungen? Wo stehen Musikerinnen und Musiker, wie bewegen sie sich? Welche Unterschiede gibt es dabei, ob die Musik live auf der Bühne gespielt wird oder in einem Videoclip dargeboten wird?
  • Die Lehrperson stellt die Karten der beiden Sänger und der Sängerin der AR-Band vor und zeigt die Instrumente (Download der Karten siehe «Materialien für den Unterricht») und zeigt, wie diese mit Hilfe der App animiert werden.
  • Die Schülerinnen und Schüler probieren die verschiedenen Karten aus. Wie müssen die Karten gehalten werden, damit der Trigger funktioniert? Wie müssen die Karten hingelegt werden, damit andere dabei nicht verdeckt werden? Welche Karten passen musikalisch zusammen? Auf den Karten sind Hinweise zu verschiedenen Musikstilen vermerkt, welche zusätzlich vertieft werden können.

Musikstück zusammenstellen

  • Mit Hilfe eines Planungsformulars (siehe «Materialien für den Unterricht») hat die Lehrperson vorbereitend den Ablauf des Karteneinsatzes für ein kurzes «Konzert» zusammengestellt. Gemeinsam wird versucht, diese «Partitur» nachzuspielen. 
  • In Gruppen stellen die Schülerinnen und Schüler aus Loops und Samples, die auf den Karten vorgegeben sind, ihr eigenes Musikstück zusammen. Den Ablauf halten sie ebenfalls in einem Planungsformular fest, das als eine Art Drehbuch dient.

Bühnenbau und Videoclip

  • Nun gestaltet die Gruppe eine Bühne (evtl. auch nur ein Bühnenbild), auf der die AR-Band anschliessend ihren Auftritt feiert.  Zu beachten sind die Bühnengrenzen, welche von der App mit dem Kamerabild vorgegeben sind.
  • Das Konzert wird mit Hilfe des Drehbuches geplant und geübt, wie bei einem echten Konzert.
  • Das fertige Konzert kann der Klasse als Live-Konzert vorgespielt werden und auf Video (Screencast mit aktivem Mikrophon) aufgenommen werden.
Mögliche Reflexionsfragen
  • Was gefällt mir an dieser digitalen Band? Was nicht? Welche Unterschiede gibt es zum Musizieren mit echten Instrumenten?
  • Planung: was ist wichtig, worauf muss geachtet werden?
  • Möglichkeiten, Grenzen und Chancen von AR

Materialien für den Unterricht

Materialien für die Unterrichtsvorbereitung

Weiterführende Ideen

Zyklus 1:
Arbeit mit dem Lehrmittel «MIA in der 1. und 2. Klasse» (Stickerheft), Code 51, 56

Zyklus 2:
Unterrichtsideen Grenzenlose Realitäten und So war ich – so bin ich – so könnte ich mal sein

Connected 02: Wahlangebot +3, S. 128 – 131, «In virtuelle Welten eintauchen»

    Beispiele

    Die hier vorgestellten AR-Konzerte gingen in den Klassenzimmern von Jane Bollinger in Aristau (5./6. Klasse) und Samantha Müller (1. Klasse) in Eiken über die Bühne. 

    Lehrplan 21

    Medien und Informatik - 1.1
    Leben in der Mediengesellschaft: Die Schülerinnen und Schüler können sich in der physischen Umwelt sowie in medialen und virtuellen Lebensräumen orientieren und sich darin entsprechend den Gesetzen, Regeln und Wertesystemen verhalten.
    Medien und Informatik - 1.3
    Medien und Medienbeiträge produzieren: Die Schülerinnen und Schüler können Gedanken, Meinungen, Erfahrungen und Wissen in Medienbeiträge umsetzen und unter Einbezug der Gesetze, Regeln und Wertesysteme auch veröffentlichen.
    Medien und Informatik - Anwendungskompetenz - Produktion und Präsentation
    Gestalten - BG.2.C.1
    Die Schülerinnen und Schüler können die Wirkung bildnerischer Verfahren untersuchen und für ihre Bildidee nutzen.
    Musik - MU.4.B.1.2
    Die Schülerinnen und Schüler können Instrumente, Klangquellen und elektronische Medien erkunden, damit experimentieren, improvisieren und nach Vorlagen spielen.
    © 2021 Imedias|Impressum & Rechtliches