Daten werden geladen.

Unterrichtsidee

Hommage an Keith Haring

Die bunten, fröhlichen Keith-Haring-Figuren eignen sich bestens als Inspiration für die Erstellung animierter GIFs.

Beschreibung

Keith Harings Graffitis, u. a. aus der New Yorker U-Bahn, sind weltbekannt: krabbelnde Babys, bellende Hunde und tanzende Strichfiguren. Die einfachen Formen lassen sich leicht übernehmen, umformen und mit eigenen Ideen verknüpfen und sind deshalb ein beliebtes Thema im bildnerischen Gestalten. Die technischen Gestaltungsmöglichkeiten für eigene Bilder im Stil von Keith Haring gehen dabei weit über den Einsatz von Wasser- und Acrylfarben oder Tonpapiercollagen hinaus – Tablet und Stift regen zu digitalem Gestalten an. Besonders attraktiv ist dabei die Möglichkeit des animierten GIFs.

Ein GIF ist ein komprimiertes Bildformat. Im Gegensatz zum JPG-Format, das sich nur für Standbilder eignet, lässt sich mit der GIF-Datei ein Bewegtbild erstellen. Dieses kann auf Webseiten eingebunden oder über Messenger-Dienste wie Whatsapp versandt werden. Diese Nutzungsmöglichkeiten machen den Gestaltungauftrag zusätzlich attraktiv. 


Mögliche Aufgabenstellungen

Einstieg

  • Annäherung an die Bildsprache von Keith Haring, z. B. über Einführungsvideo (siehe «Materialien für den Unterricht»)
  • «Fingerübung»: Die Schülerinnen und Schüler zeichnen von Hand einzelne Figuren ab – ohne Perfektionsansprüche.
  • Analoge Umsetzung: Damenkino für eine eigene Figur. Dazu erstellen die Schülerinnen und Schüler einen Bewegungsablauf von ca. 10 Einzelbildern und stellen diese zu einem Daumenkino zusammen.

Umsetzung im Digitalen:

  • Grundlage für die Übertragung des Daumenkinos ins Digitale: Beispiele für animierte GIFs sammeln, zeigen. 
  • Einführung in die App «Sketches», dabei das Prinzip der Ebenen einführen (z. B. mit Hilfe von transparenten Sichtmäppchen oder mit OVP-Folien – soweit es solche noch gibt an Schulen )
  • Mit der App «Sketches» eine Keith-Haring-ähnliche Figur zeichnen, eine Ebene für den Hintergrund, eine Ebene für die statischen Bestandteile der Figur, eine Ebene für das sich verändernde Element nutzen.
  • Bild duplizieren, Element anpassen.
  • Insgesamt ca. 3–7 Bewegungsabläufe oder andere Bildsequenzen anpassen, speichern.
  • Mit der App «Stop Motion Studio» Bilder zu einem Ablauf zusammenfügen, als GIF exportieren.

Erfahrungen:

  • Einzelne Schülerinnen und Schüler sind mit dem Daumenkino deutlich schneller fertig als andere. Diese können die App «Sketches» gut selbst entdecken und ihre Erkenntnisse anschliessend den andern vorstellen.
  • Die App «Stop Motion Studio» in der Pro-Version verwenden (leichte Preisreduktion für Schulen): bei der Gratisversion lässt sich für einen fliessenden Bewegungsablauf die Zeit nicht kurz genug einstellen. Zudem können nur in der Pro-Version Bilder importiert werden, bei der Gratisversion muss direkt fotografiert werden.
Mögliche Reflexionsfragen
  • Welche Bildformate gibt es und wodurch unterscheiden sie sich?
  • Was ist zu beachten, damit ein fliessender Bewegungsablauf entsteht?

Materialien für den Unterricht

Beispiele

Die farbenfrohen animierten gifs im Titel sind in der 1. Sek Entfelden bei Jasmin Fehlmann entstanden.

    Lehrplan 21

    Medien und Informatik - Anwendungskompetenz - Produktion und Präsentation
    Gestalten - BG.2.C.2
    Die Schülerinnen und Schüler können kunstorientierte Methoden anwenden.
    Gestalten - BG.3.A.1
    Die Schülerinnen und Schüler können Kunstwerke aus verschiedenen Kulturen und Zeiten sowie Bilder aus dem Alltag lesen, einordnen und vergleichen.
    Gestalten - BG.2.A.1
    Die Schülerinnen und Schüler können eigenständige Bildideen zu unterschiedlichen Situationen und Themen alleine oder in Gruppen entwickeln.
    © 2022 Imedias|Impressum & Rechtliches