Daten werden geladen.
21 von 21 Unterrichtsideen

In diesem Bereich sind noch keine zusätzlichen Materialien erfasst.

Der Modullehrplan Medien und Informatik unterscheidet die Kompetenzbereiche Medien und Informatik sowie die Anwendungskompetenzen. Mit den Anwendungskompetenzen werden Fähigkeiten und Fertigkeiten umschrieben, welche notwendig sind, um digitale Medien zu nutzen. Ausgehend davon, dass digitale Medien nicht nur Thema und Lerngegenstand sind, sondern eben auch Werkzeug zur Bearbeitung unterschiedlichster Lernaufgaben, soll der Aufbau dieser Kompetenzen integriert in den Fachunterricht geschehen. Anwendungskompetenzen werden also nicht isoliert geschult oder trainiert, sondern sind mit Aufgaben aus andern Fächern und Fachbereichen zu verbinden. Indem Schülerinnen und Schüler digitale Medien im Unterrichtsalltag nutzen, lernen sie den Umgang mit Geräten und Programmen.

 

Anwendungskompetenz: Handhaben


Der Aufbau der Anwendungskompetenzen im Bereich der Handhabung ist mit Inhalten aus dem Modullehrplan Medien und Informatik und dem Fachbereichslehrplan Deutsch verknüpft. Dabei geht es vor allem um die Kenntnisse grundlegender Bedienelemente digitaler Geräte, um das Speichern und Wiederfinden von Dateien und um die jeweils altersangepasste Nutzung der Tastatur. 

Im Zyklus 1 lernen die Kinder, die vorhandenen Geräte sachgerecht an- und auszuschalten und werden mit den Programmumgebungen ihrer Schulgeräte vertraut. Mit einfachen Schreibanlässen beginnen sie, sich auf der Tastatur zu orientieren.

Im Zyklus 2 erweitern die Schülerinnen und Schüler die Kenntnisse über Programme und erkennen die Systematik immer wiederkehrender und programmübergreifender Befehle, so dass sie diese selbständig einsetzen können. Die Geläufigkeit auf der Tastatur nimmt zu.  

Im Zyklus 3 sind die Schülerinnen und Schüler mit den Ablagesystemen der genutzten Infrastruktur so vertraut, dass sie Dokumente eigenständig und den Vorgaben entsprechend ablegen. Der Umgang mit Programmelementen und der Tastatur ist ausreichend automatisiert, so dass auch grössere Schreibanlässe effizient angegangen werden können.  

Mit dem Filter "Handhaben" und dem gewünschten Zyklus erhalten Sie Vorschläge für Materialien und Unterrichtsideen, um an diesen Kompetenzen zu arbeiten.

 

Dreidimensionaler Zugang (”Dagstuhl-Dreieck”)


Die unter Anwendungskompetenz erwähnten Querverweise zu Informatik (MI 2.3) zeigen, dass sich die technologische Perspektive direkt und niederschwellig aus der konkreten Arbeit ergibt:

  • in der Verwendung korrekter Bezeichnungen der genutzten Geräte und Programme
  • beim Suchen und anschliessenden Besprechen von Problemen, die sich bei der Anwendung ergeben haben
  • beim Besprechen von Datenmengen, Speicherbedarf, Vor- und Nachteilen verschiedener Speicherorte

Die gesellschaftlich - kultureller Perspektive nehmen die Schülerinnen und Schüler beispielsweise dann ein, wenn sie über digitale und analoge Möglichkeiten des Schreibens und deren unterschiedliche Wirkungen nachdenken.

Handlungsfelder

Die sieben Handlungsfelder bilden zusammen den Orientierungsrahmen von mi4u. Es handelt sich hierbei um ein systemisches Konstrukt, welches die innere didaktische Logik des Orientierungsrahmens abbildet und somit als stufen- und fachübergreifendes Instrument für Schulentwicklung dient.

Materialien

Unter Materialien findet sich eine strukturierte Sammlung unterschiedlicher Quellen (Dokumente, Links, Hilfsmittel u.a.). Dieses Material unterstützt Lehrpersonen sowohl beim Aufbau des Fachwissens als auch bei der Planung des Unterrichts.

MyLessons

Sammeln und Planen: Mit MyLessons tragen Sie Ihre persönliche Sammlung an Unterrichtsideen zusammen– eine Grundlage für Ihre Jahresplanung. Mit der Erweiterung um das Element «MyLessons» lässt sich diese Schatzkiste nun personalisieren und gezielter für die Jahresplanung nutzen.

 

 

© 2019 Imedias|Impressum & Rechtliches